a priori“ ist Latein und müsste grammatikalisch korrekt „a priore“ heißen, wörtlich übersetzt heißt „a priori“ „vom Früheren her“. Apriorische Urteile sind erfahrungsunabhängig (nicht empirisch) und beruhen zumeist auf einer Analyse. Der Gegenbegriff hierzu ist a posteriori.