Anwaltskosten

Grundsätzlich kann in einer Schiedsvereinbarung geregelt werden, dass Anwaltskosten gar nicht oder nicht vollständig zu erstatten sind. Und obwohl dies die Parteien davon abhalten könnte, Anwälte zu bestellen, stellt eine entsprechende Vereinbarung keinen unzulässigen Ausschluss einer Vertretung durch Rechtsanwälte dar, wie er in § 1042 Abs. 2 ZPO beschrieben und geregelt ist. Schiedsverfahren kenne auf der einen Seite keinen Anwaltszwang und dürfen auf der anderen Seite Rechtsanwälte als Bevollmächtigte nicht ausschließen. Entsprechende Vereinbarungen wären unwirksam.