a limine

Aus dem Lateinischen übersetzt heißt „a limine “ an der Schwelle / an der Schranke.

a posteriori

„a posteriori“ ist Latein und müsste grammatikalisch korrekt „a posteriore“ heißen, wörtlich übersetzt „von dem, was später kommt“. Aposteriorische Urteile sind solche, welche auf Erfahrung, insbesondere...

a priori

„a priori“ ist Latein und müsste grammatikalisch korrekt „a priore“ heißen, wörtlich übersetzt heißt „a priori“ „vom Früheren her“. Apriorische Urteile sind erfahrungsunabhängig...