Aus dem Lateinischen übersetzt heißt „qui tacet consentire non videtur“ „wer schweigt, der scheint nicht zuzustimmen“, allgemeiner Rechtsgrundsatz, dass Schweigen im Allgemeinen keine Willenserklärung ist