≡ Menu

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS)

DIS – Die Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V.

Obwohl die DIS (Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V.) erst im Jahr 1992 gegründet wurde, reicht ihre Geschichte bis ins Jahr 1920 zurück. Die Institution bildet nämlich einen Zusammenschluss des Deutschen Ausschusses für Schiedsgerichtswesen e.V. (DAS), der seit 1920 existiert und dem Deutschen Institut für Schiedsgerichtswesen (DIS) von 1974. Der offizielle Sitz der DIS ist Berlin, während sich die Hauptgeschäftsstelle in Köln befindet. Weitere Niederlassungen arbeiten von Berlin und München aus.

Nach ihren Vereinsstatuten sieht sich die DIS als Organisation zur Förderung der Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und auf der ganzen Welt. Hierzu stellt die DIS umfangreiche Unterstützung von Parteien innerhalb von Schiedsgerichtsverfahren zur Verfügung, veröffentlicht hierfür regelmäßig verbindliche Regeln, benennt, wenn dies gewünscht ist, passende Schiedsrichter und engagiert sich darüber hinaus im Bereich Wissenschaft und Lehre des Schiedsrechts.

Zu den besonderen Aktivitäten der DIS gehört die Herausgabe der Zeitschrift für Schiedsverfahren im C.H. Beck Verlag und der Betrieb einer umfangreichen Datenbank, in der Urteile deutscher Gerichte aus dem Bereich des Schiedsverfahrensrechts gesammelt werden.

Fortbildung und wissenschaftliche Forschung stehen im Mittelpunkt

Während die DIS auf der einen Seite ein administriertes Schiedsgerichtsverfahren nach der DIS Schiedsgerichtsordnung anbietet und darüber hinaus verschiedene andere Verfahren zur Streiterledigung anbietet, steht bei dem Verein auf der anderen Seite die Wissensvermittlung und die Unterstützung von Forschung und Lehre im Mittelpunkt der Aktivitäten. So werden unter anderem regelmäßig Seminare und Konferenzen angeboten, mit deren Hilfe sich Juristen und andere Personen in Sachen Schiedsgerichtsbarkeit fort- und weiterbilden können. Darüber hinaus ist die DIS Herausgeber verschiedener Publikationen, die sich mit der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit beschäftigen.

Die aktuelle Schiedsgerichtsordnung der DIS stammt aus dem Jahr 1998. Sie kann von nationalen und internationalen Parteien, unabhängig von Region, Branche und Wirtschaftszweig, genutzt werden. Die DIS Schiedsgerichtsordnung bietet ein Höchstmaß an Autonomie in Bezug auf die Gestaltung von Schiedsgerichtsverfahren und hat sich bereits in zahlreichen Fällen bewähren können. Die DIS stellt im Rahmen ihrer Tätigkeit für jede Phase von Schiedsverfahren kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Weitere Regelwerke für die Streitbeilegung sind die DIS Mediationsordnung, die DIS Schiedsgutachtensordnung, die DIS Gutachtensordnung, die DIS Verfahrensordnung für Adjudikation und die DIS Schlichtungsordnung. Seit 2008 bietet die DIS außerdem das Deutsche Sportschiedsgericht an, das sich auf die Erledigung von Konflikten spezialisiert hat, die im Zusammenhang mit dem Sport stehen. Beispiele hierfür sind unter anderem Dopingvergehen, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sportveranstaltungen, mit Transferstreitigkeiten, mit Lizenzverträgen oder mit Sponsoringverträgen.

Die Förderung von Forschung und Lehre im Zusammenhang mit der Schiedsgerichtsbarkeit vollzieht sich unter anderem im Rahmen des DIS Förderpreises für herausragende wissenschaftliche Publikationen auf dem Gebiet der Schiedsgerichtsbarkeit und der alternativen Streiterledigung, der alle zwei Jahre vergeben wird.

Die DIS empfiehlt Parteien, die bereits beim Abschluss von Verträgen darüber einig sind, dass im Falle von späteren Konflikten das Schiedsrecht angewendet werden soll, die Aufnahme der folgenden Klausel: „Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS) unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden.“

Die DIS ist unter der folgenden Adresse zu erreichen:

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS) Hauptgeschäftsstelle Beethovenstr. 5-13 50674 Köln Deutschland

Tel. +49 (0) 221 285520
Fax: +49 (0) 221 28552222

Email: welcome@disarb.org

Zur Schiedsordnung der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit hier klicken: Schiedsordnung DIS

Der Internet-Auftritt der DIS ist unter www.disarb.org erreichbar und stellt viele weiterführende Informationen zur Verfügung.