institutionelle Schiedsgerichte

Institutionelle Schiedsgerichte bilden das Gegenstück zu ad-hoc Schiedsgerichten. Es handelt sich hierbei um Schiedsgerichte, die auf der Basis einer bestimmten Schiedsvereinbarung, einer Organisation für die Durchführung von Schiedsverfahren und einer Regelung des Rechtsverhältnisses zu den Schiedsrichtern tätig werden. In der Regel behalten die Parteien auch bei der Nutzung institutioneller Schiedsgerichte die Freiheit, die Schiedsrichter eigenständig auswählen und bestellen zu können. Bei einigen Organisationen beschränkt sich dies allerdings auf die Auswahl von Schiedsrichtern aus einer verbindlichen Liste.